Ich lebe für HipHop

Ich schalte die Zündung in meinem Auto ein und im Idealfall läuft im Radio Musik von Drake, Rihanna, Macklemore…

Im Spätsommer 2015 fuhr ich von der Arbeit nach Hause, als im Radio von einer Studie die Rede war. Ein Softwareprogrammierer hat Abschlussergebnisse von Studenten mit deren Lieblingsmusik verglichen. Könnt ihr auf http://m.huffpost.com/de/entry/7024272 nachlesen. Folglich hören intelligente Menschen klassische Musik wie Beethoven, im guten bis semi-guten Mittelfeld sind verschieden Sänger / Gruppen aus dem Rock und Pop Genre vertreten und das Schlusslicht belegt HipHop. Ja okay, ich weiß, dass ich nicht der hellste Stern am Himmel bin..aber muss es gleich dumm sein. Das will doch keiner oder?? Auch wenn ich nicht ausschließlich BlackMusic höre, mein Herz schlägt nun mal für HipHop.

In dem Artikel https://www.google.de/amp/s/amp.welt.de/amp/gesundheit/psychologie/article153471249/Intelligente-sind-mit-weniger-Freunden-besser-dran.html?client=safari prangert als Überschrift „Intelligente sind mit weniger Freunden besser dran“. Klasse! Da ich nur eine Handvoll Freunde habe, gehöre ich logischerweise dazu. Und ich war der Annahme, der kleine Freundeskreis läge daran, dass ich so (un)erträglich sei wie Ekel-Alfred. Tja, so einfach geht das. Eine andere Studie finden, sich die zurecht legen und schon ist man gar nicht mehr solch eine Hohlbirne. Dann kann ich ja ganz in Ruhe weiter crip walken und twerken..!

PS: „STRAIGHT OUTTA COMPTON“ sollte man gesehen haben, auch wenn man nicht auf HipHop steht..der Hammer!

– Eure S N O O P Pelin D O G G

Advertisements